Gesundheit kauft man nicht im Handel, denn sie liegt im Lebenswandel. "Karl Kötschau"

HERZLICH WILLKOMMEN

Ich freue mich Sie auf meiner  Webseite begrüßen zu dürfen. Schauen Sie doch ab uns zu wieder vorbei. Sie finden hier gute Tipps und die letzten Neuigkeiten im Bereich der gesunden und guten Ernährung. Wenn Sie Fragen haben freue ich mich jederzeit über eine Kontaktaufnahme!
Ihre Nicole Walcher



Brot selber backen

Vollkornbrot  enthält im Vergleich zu Auszugsmehlen mehr Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Ballaststoffe sättigen länger, beugen gegen Magen-Darmkrebs vor, wirken Cholesterinsenkend und es kommt zum langsamen Blutzuckeranstieg, was vor allem zur Vermeidung von Heißhunger und zur Vorbeugung und Therapie von Diabetes mellitus wesentlich ist. Dunkles Brot ist nicht gleich Vollkornbrot. Fragen sie beim Bäcker genau nach bzw. hier ein Rezept  zum selber Backen (100 % Vollkorn):

Zutaten:
250 g Einkornvollkornmehl
250 g Weizenvollkornmehl
2 TL Salz
1 TL Brotgewürze
1 Packung Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Germ
400 ml Wasser (lauwarm)

Zubereitung:
Mehl mit Salz, Brotgewürze und Hefe vermengen, Wasser zugeben und den Teig kneten. Den Teig mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde rasten lassen. Den Backofen auf 230 Grad vorheizen und eine Schüssel Wasser in den Ofen geben.  Aus dem Teig  kleine Brötchen formen, mit Wasser betäufeln und 10 Minuten bei 230 Grad backen. Danach weitere 10 Minuten bei 185 Grad. Wenn das Brot beim klopfen auf die Unterseite hohl klingt ist es fertig. Das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen. Auch zum einfrieren geeignet.
Gutes GELINGEN!!!



Marillenmarmelade



Marmelade lässt sich ganz einfach selbst zubereiten - und das bis in den Herbst hinein.
Marillenmarmelade nach der 2:1 Variante

Zutaten:
1 kg      Marillen
1/2 kg   BIO Gelierzucker

Zubereitung:
Gläser steril machen: Marmeladegläser und Deckel im kochenden Wasser ca. 10 Minuten geben. Gläser mit einer Zange (Verbrennungsgefahr!) auf ein Backblech geben und bei 120 °C für 10 Minuten trocknen lassen.
Marillen waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Marillen mit dem Gelierzucker vermischen und ca. 2 Stunden durchziehen lassen. Danach die Marillen und den Zucker für 3-4 Minuten aufkochen lassen. Die noch heiße Marillenmarmelade in die Gläser füllen. Lagern Sie die fertige Marmelade kühl und trocken.

Tipp für Diabetiker: Marmelade lässt sich auch gut mit flüssigem Süßstoff zubereiten. Verwenden Sie für ca. 500 g Früchte 2 Esslöffel Süßstoff. Zum Gelieren nutzen Sie Gelierhilfen (Pulverform, Pektin als Flüssigkeit in Flaschen oder Agar-Agar ein Algenextrakt). Natürlich ist auch die Variante 3:1 (3 Teile Früchte, 1 Teil Zucker)  für Diabetiker geeignet.

Viel Spaß bei der Zubereitung!